Wie ist meine IP Adresse?

Und wie kann ich meine IP ermitteln? Generell gilt: Um Ihre IP zu finden, geben Sie „cmd“ in Ihre Suchleiste ein. Jetzt wählen Sie „Eingabe-Aufforderung“. Dann wird die Kommando-Konsole geöffnet. Hier geben Sie „ipconfig“ ein. Jetzt müssen Sie nur noch mit „enter“ bestätigen.

was ist meine ip adresse

Ortsinformationen

Ihre IP-Adresse stellt Ihre Ortsinformationen dar. Diese hat Ihnen Ihr Provider zur Verfügung gestellt und es lässt sich darüber Ihr Standort ermitteln. So können Außenstehende oder zum Beispiel auch Streaming-Anbieter sehen, in welchem Land und in welcher Stadt Sie sich gerade befinden. Manchmal kann es sogar noch genauer werden, bis hin zur tatsächlichen Hausadresse – je nach verwendeter Technik.

IP:
Stadt:
Land:
ISP:

Ihre Aktivitäten im Internet

Ihre Online-Aktivitäten lassen sich damit vom Internet Service Provider einsehen sowie von allen anderen, die Interesse daran haben, Details über Ihre Verbindung zu erfahren.

Frei ExpressVPN GRATIS Test
30 Tage vollwertiges VPN Frei

Definition: Was ist eine IP-Adresse?

Was ist meine IP-Adresse? Das haben Sie im letzten Absatz erfahren. Jetzt geht es darum, was die IP eigentlich ist.

Eine IP (Internet Protocol) ist eine Zahlenfolge, die einem Gerät in einem Netzwerk zugeordnet wird. Darüber lassen sich Rechner oder auch andere Geräte identifizieren. Zudem wird die Kommunikation zwischen den einzelnen Geräten ermöglicht. IP-Adressen haben unterschiedliche Charakteristiken. Darauf gehe ich im Folgenden genauer ein.

was ist meine ip

Statisch oder dynamisch

Ihre IP-Adresse kann statisch oder dynamisch sein.

  • Wenn eine statische IP verwendet, erhält man beim Verbindungsaufbau immer dieselbe IP-Adresse zugeordnet. Die statische IP ändert sich nicht. Die Zahl bleibt immer gleich – und zwar so lange, bis das Gerät nicht mehr in Betrieb ist. Statische IPs werden in der Regel von Servern verwendet oder von anderen Anlagen; Ihr ISP weist Ihnen diese IP zu.
  • Bei dynamischen IP-Adressen sind es jeweils unterschiedliche IPs. Dynamisch IPs können sich kurzfristig ändern und werden jeweils nach Bedarf von Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP) Servern zugeordnet. Dynamisch IPs sind normalerweise Standard für Privatanwender.

Öffentlich oder lokal

Die IP unterscheidet man in öffentliche und lokal bzw. private IPs.

  • Eine öffentliche IP legt Ihre Identität im Internet offen, damit die Informationen, die Sie suchen, auch an Sie geschickt werden können. Der Zugriff auf die öffentliche IP erfolgt über das Internet. Ihr ISP weist diese IP dem Netzwerkrouter zu.
  • Eine lokale IP wiederum wird innerhalb eines lokalen bzw. privaten Netzwerks verwendet. So können Sie Ihr Gerät sicher mit anderen Geräten in diesem Netzwerk verbinden. Ihr persönliches Endgerät hat also eine private IP. Diese bleibt versteckt, wenn Sie über die public IP Ihres Routers online gehen.

IPv4 und IPv6

Über die IP-Adressen können Computer via Internet kommunizieren. Dabei gibt es zwei verschiedene Arten von Internetprotokollen. IPv4 und IPv6.

  • IPv4 besteht aus 4 Ziffern zwischen 0 und 255 – jeweils durch Punkte voneinander getrennt. IPv4 gibt es seit Anfang 1980. Es gibt theoretisch maximal 4,3 Mrd. Adressen. Angesichts dessen, dass es auch immer mehr Tablets, Smartphones oder IoT Geräte gibt, werden diese Adressen knapp.
  • Um dieses Problem zu lösen, wurde das IPv6 Protokoll entwickelt. Denn die Datenmengen konnten nur von IPv4 nicht mehr bewältigt werden.
  • Irgendwann wird voraussichtlich alles auf IPv6 geändert werden – auch wenn IPv4 mit der neuen Version zusätzlich zur Verfügung steht.

Was steckt hinter Ihrer IP-Adresse?

Die IP-Adressen sind in der Regel den ISPs zugeordnet. Diese verteilen die IPs an ihre Kunden. Grundsätzlich weiß nur der ISP sicher, welcher Kunden wann welche IP hat.

Der Standort und Ihre Identität

Wie lautet meine IP-Adresse? Wie oben bereits beschrieben, steckt hinter Ihrer IP-Adresse Ihr Standort. Der Besitzer eines Geräts kann über seine IP-Adresse ermittelt werden. Es ist quasi ihr digitaler Fingerabdruck. Wenn Sie eine Webseite aufrufen, wird automatisch durch den Browser die IP des jeweiligen Geräts übertragen. So weiß der Server, wohin die Daten geleitet werden sollen.

  • Über Ihre IP-Adresse ist es dem ISP jederzeit möglich, die Aktivitäten der Kunden im Internet nachzuverfolgen.
  • Damit weiß der ISP, was seine Kunden im Netz suchen, auf welchen Webseiten sie surfen und welche Dateien sie downloaden.
  • Eigentlich müssen die ISPs gesetzlich die Verlaufsdaten jeweils direkt nach der Internet-Session löschen. Wie lange die IP-Adressen, die an Kunden gegeben werden, vom ISP gespeichert werden müssen (Vorratsdatenspeicherung), ist allerdings gesetzlich nicht ganz klar.

Frei ExpressVPN GRATIS Test
30 Tage vollwertiges VPN Frei

Wie ändern Sie Ihre IP-Adresse?

Wie ändere ich meine IP? Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr ISP oder zum Beispiel auch Streaming-Dienste sehen, was Sie im Internet machen und wo Sie sich aufhalten, müssen Sie Ihre IP-Adresse ändern.

wie lautet meine ip adresse

Es ist immer besser, unerkannt im Netz zu sein.

  • Ihre Daten sind sicher, wenn Ihre IP versteckt ist.
  • Der ISP sieht nicht, was Sie online machen, und kann Ihre Bandbreite nicht drosseln – etwa, wenn Sie streamen.
  • Sie können mit einer anderen IP Ihren Standort simulieren und Geoblockaden aufheben.

Ich habe die perfekte Lösung für Sie, wie Sie Ihre IP ändern. Und zwar mit einem VPN (Virtual Private Network).

Per VPN die IP-Adresse ändern

Was genau ist ein VPN? Und was kann es eigentlich? Ein VPN ist eine verschlüsselte Verbindung. Ihre Daten werden hoch verschlüsselt über ein VPN-Tunnel übertragen. Auf diese Weise hat niemand unbefugten Zugriff darauf. Sie sind im Internet sicher und Ihre Privatsphäre ist geschützt. Auch an öffentlichen Hotspots. Diese sind besonders gefährdet und es fällt Hackern leicht, an Ihre Daten zu gelangen. Wenn Sie aber ein VPN nutzen, sind Sie davor geschützt.

Darüber hinaus ändert das VPN Ihre IP-Adresse. Sie gehen nicht mit Ihrer tatsächlichen IP online, sondern mit der des VPN Servers, mit dem Sie verbunden sind.

  • Auf diese Weise verstecken Sie Ihre IP.
  • Niemand kann sehen, in welchem Land oder an welchem Ort Sie sich aufhalten.
  • Es bleibt verborgen, welche Webseiten Sie aufrufen und welche Dateien Sie herunterladen.

Das VPN gewährleistet Ihre absolute Anonymität im Internet!

Tutorial: Wie verstecken Sie Ihre IP-Adresse?

Wie kann ich meine IP-Adresse verbergen? Antworten auf diese Fragen gebe ich Ihnen in folgendem Tutorial. Und keine Sorge, das ist keine große Wissenschaft. Es ist nicht schwer, die IP zu verbergen.

Generell gibt es verschiedene Möglichkeiten, die IP zu verstecken. Die effektivste Methode, um die IP zu verschleiern, ist mit einem zuverlässigen und vertrauenswürdigen VPN Anbieter.

Nicht jeder VPN Anbieter erlaubt es Ihnen, die IP-Adresse zu verstecken. Es gibt nur eine Auswahl an top VPNs, die das ermöglichen. ExpressVPN zum Beispiel ist einer der top VPN Anbieter auf dem Markt, mit dem Anwender ihre IP verstecken können. ExpressVPN ist schnell, zuverlässig und vertrauenswürdig. Sie können damit Ihre IP-Adresse ändern und Ihre eigentliche IP verschleiern. Es ist sogar möglich, ExpressVPN für bis zu 30 Tage kostenlos auszuprobieren. Wenn Sie nicht zufrieden sind, geben Sie das VPN einfach wieder zurück und erhalten Ihr Geld rückerstattet.

Nun zum Tutorial.

  • Schritt 1: VPN abonnieren

Suchen Sie sich einen VPN-Anbieter aus meiner Liste aus. Ich habe alle VPNs getestet. Die VPNs, mit denen Sie Ihre IP verstecken können, finden Sie in meinem Ranking. Nehmen Sie eines davon und abonnieren Sie es.

  • Schritt 2: VPN Client downloaden und installieren

Laden Sie den VPN Client herunter und installieren Sie ihn. Das geht mit ein paar wenigen Klicks.

  • Schritt 3: Mit VPN Server verbinden und IP ändern

Jetzt suchen Sie sich einen VPN-Server aus und verbinden sich mit diesem. In diesem Moment ändern Sie Ihre IP-Adresse. Denn Ihre tatsächliche IP wird versteckt. Sie gehen mit der IP des VPN Servers online, mit dem Sie sich verbunden haben. Wie lautet meine IP-Adresse in dem Moment bzw. wie ist meine IP? Das ist die IP, die der VPN Server Ihnen gibt.

  • Schritt 4: Mit neuer IP-Adresse anonym ins Internet

Wie lautet meine IP-Adresse? Diese Frage können Sie jetzt beantworten. Es ist die IP des verbundenen VPN Servers. Jetzt können Sie sich mit dieser neuen IP-Adresse frei im Internet bewegen. Niemand sieht, was Sie machen, welche Seiten Sie aufrufen oder welche Dateien Sie herunterladen. Sie sind immer sicher. Hacker oder Cyberkriminelle können sich Ihrer Daten nicht bemächtigen. Ihre Privatsphäre ist geschützt und Sie sind immer anonym.

Frei ExpressVPN GRATIS Test
30 Tage vollwertiges VPN Frei

Häufig gestellte Fragen

Was verrät meine IP-Adresse über mich und meinen Standort und wie ist meine IP?

Sie fragen sich, wie ist meine IP oder wie lautet meine IP-Adresse bzw. was ist meine IP-Adresse? Die IP-Adresse gibt Ihren Standort und Ihre Identität preis. Anhand Ihrer IP kann der Internet Service Provider sehen, wo Sie sich aufhalten und was Sie im Internet machen. Er sieht, wie viel Sie streamen, welche Seiten Sie aufrufen und welche Dateien Sie downloaden. Generell haben über die IP externe Personen Einsicht in das, was Sie im Internet machen.

Wer kann meine IP-Adresse nutzen?

Was ist meine IP-Adresse? Wie lautet meine IP-Adresse? Ihre IP legt Ihren Standort offen. Ihre IP-Adresse wird Ihnen pro Gerät vom ISP zugeteilt. Sie nutzen Ihre IP-Adresse, wenn Sie mit Ihrem Gerät online gehen.

Wie schütze ich meine IP-Adresse?

Wie lautet meine IP-Adresse und wie schütze ich meine IP? Wenn Sie nicht möchten, dass jemand über Ihre IP sehen kann, was Sie im Internet machen, müssen Sie Ihre eigene IP-Adresse verstecken und eine andere IP nutzen. Das geht zum Beispiel mit einem VPN. Dies ist die effektivste Methode dafür. Sobald Sie mit dem VPN verbunden sind, gehen Sie mit der IP des VPN Servers online, nicht mit Ihrer eigenen IP. Ihre tatsächliche IP bleibt versteckt.

DieBestenVPN.at